Donnerstag, 20. April 2017

Die Software-Updates des 1. Quartals 2017

Im vergangenen Quartal haben wir wieder einige Neuerungen und Verbesserung an der PreProducer-Software vorgenommen und online gestellt. Ein Überblick:


Story / Drehbuch:

- Es gibt einen neuen Bereich für künstlerisch-ästhetische Konzepte. Standardmäßig sind 7 Konzepttypen vordefiniert (z.B. Directors Notes, Autorenstatements, Producers Notes), die um beliebig viele weitere Konzepte erweitert werden können. Die künstlerisch-ästhetischen Konzepte bieten auch die Integration von Bildmaterial an.
- In Serienprojekten können Synopsen und Loglines jetzt auch folgenübergreifend für ganze Staffeln oder die komplette Serie angelegt werden.


Drehbuchauszüge / Breakdowns:

- Bei Serienprojekten können in den Breakdown-Übersichten der Rollen, Komparsen und Motive die Szenen- und Spieltag-Informationen nun auch folgenübergreifend ausgegeben werden.
- Rollen, Komparsen und Motive lassen sich jetzt auch von den jeweiligen Breakdown-Übersichtsseiten aus löschen.
- Die Zuordnung eines konkreten Inventarartikels zu einer Inventargruppe (z.B. Requisiten) kann jetzt auch direkt von der Artikeldetailseite aus geändert werden.


Besetzungsliste / Motivliste:

- Zu jeder Rolle und jedem Motiv wird die Drehübersicht nun auch in Stäbchenplanform ausgegeben.


Drehplanung:

- In die Tagesdispo können die disponierten Fahrten von vorangegangenen Drehtagen übernommen werden.


Kalkulation:

- Neben den seit längerem verfügbaren FFA- und ZDF-Kalkulationsrahmen haben wir eine Variante des FFA-Schemas online gestellt, bei der die Positionsnummern der Kalkulationsposten nicht veränderbar sind. Die Variante ist unter dem Namen „FFA strikt“ verfügbar und insbes. für die Kalkulationseinreichung bei Fernsehsendern zu empfehlen, die das FFA-Schema selbst auch nutzen.


Reisekostenverwaltung:

- Zu den Zeiträumen von Reisen wird jetzt zusätzlich die Anzahl der Tage mit ausgegeben. Über die Anzahl der Tage kann das Enddatum eines Reisezeitraums auch geändert werden.


Equipmentlisten:

- In den Equipmentlisten kann jetzt zu jedem Artikel eine Seriennummer angegeben werden (z.B. für die Erstellung von ATA Carnet).

Mittwoch, 12. April 2017

Neue Variante des FFA-Schemas online

In der PreProducer-Kalkulation steht ein weiterer Kalkulationsrahmen zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine Variante des FFA-Schemas, das sich von dem seit langem verfügbaren FFA-Schema insofern unterscheidet, als dass die Positionsnummern der einzelnen Kalkulationsposten nicht veränderbar sind, selbst wenn neue Posten hinzukommen.
Diese Variante des FFA-Schemas beruht auf der von der FFA aktuell (4. Quartal 2016) zur Verfügung gestellten Excel-Vorlage und kann in PreProducer unter dem Namen "FFA strikt" ausgewählt werden.
Das andere von uns zur Verfügung gestellte FFA-Schema mit flexiblen Positionsnummern trägt jetzt den Namen "FFA extended".

Auswahl Kalkulationsschemata

Die Verwendung des Schemas "FFA strikt" ist vor allem zu empfehlen, wenn man Fernsehsendern die Kalkulation zur Verfügung stellen möchte und die Sender in ihrer internen Projektorganisation und -buchhaltung die Positionsnummern aus dem FFA-Schema verwenden.
Für die Einreichung bei Filmförderanstalten sowie bei der internen Vor- und IST-Stand-Kalkulation empfehlen wir aber das flexiblere "FFA-extended"-Schema.

Das "FFA extended"-Schema kann auch in das "FFA strikt"-Schema umgewandelt werden. So lässt sich eine Kalkulation zunächt über die komfortablere, flexiblere Variante des Schemas erstellen und kann dann für die Sendereinreichung mit wenigen Klicks angepasst werden.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Die Software-Updates des 4. Quartals 2016

Wir konnten im vergangenen Quartal wieder eine Reihe von Verbesserungen sowie einige neue Tools und Funktionen in PreProducer integrieren. Die Neuerungen auf einen Blick:


Allgemeine Angaben:

- Es können jetzt Werbeagenturen als Projektpartner hinzugefügt werden. Diese sind auch in das Kalkulationsdeckblatt übertragbar.


Drehbuch / Figurenmanager:

- Über das Drehbuch markierte Komparsenrollen werden jetzt auch in den Figurenmanager aufgenommen und können von dort direkt als Besetzung in die Komparsenliste übertragen werden.
- Die Anzahl der verschiedenen Bildstimmungen bzw. Shot-Typen (Innen, Außen, Tag, Nacht) eines Buchs werden jetzt in der Drehbuchszenen- und Auszugsübersicht mit ausgegeben.


Stabliste:

- Mitarbeiter von Werbeagenturen können jetzt in einem eigenen Bereich in der Stabliste geführt werden.


To-Do-Listen:

- Aufgaben in den To-Do-Listen können jetzt neben "offen" und "erledigt" auch den Status "in Bearbeitung" oder "abnahmebereit" haben.


Drehplan:

- Über den Drehplan kann jetzt zu jedem Drehtag ein Drehbuchexzerpt als PDF erzeugt werden, das nur die Szenen beinhaltet, die am jeweiligen Drehtag gedreht werden.


Tagesdispo:

- Auch die Mitarbeiter von Werbeagenturen können jetzt in den Dispo-Verteiler als eigene Abteilung aufgenommen werden.


Stoppliste:

- Von der Stoppliste aus kann man jetzt wahlweise zur jeweiligen Drehbuchszene oder zum Drehbuchauszug wechseln oder sich alternativ dazu die Inhalte der beiden Bereiche in einem Popup anzeigen lassen.


Finanzierungsplan:

- Man kann jetzt zu jedem Investor die Gebühr für die Wirtschaftsprüfung (Treuhandgebühr) angeben. Die Angaben können dann in die Kalkulation in das Konto "Treuhandgebühren" importiert werden.
- In der Auswertung der Produzentenanteile wird nun auch die Gesamt-Investitionssumme mit berücksichtigt.


Kalkulation:

- Die neuen SV- und KSK-Sätze für 2017 wurden zum 1. Januar implementiert.
- Die neuen Tarifgagen für 2017 wurden zum 1. Januar implementiert.


Bereichsübergreifend:

- Ein Projekt-Chat in Form eines Text-Messengers wurde implementiert.

Dienstag, 31. Januar 2017

PreProducer hat jetzt einen Projekt-Chat

Um die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern innerhalb eines PreProducer-Projekts zu stärken, wurde der Software ein kleiner Projektchat spendiert. Der Textmessenger ermöglicht zunächst die Live-Kommunikation zwischen zwei Mitarbeitern. Der Ausbau hin zu einem Gruppenchat ist bereits in Arbeit.

Chatfenster

Bei Projekten, die neu angelegt werden, ist der Projektchat standardmäßig aktiviert. Bei Projekten, die vor dem 31. Januar 2017 gebucht wurden, kann er über den Bereich „Einstellungen und Konstanten“ im Abschnitt „sonstiges“ aktiviert werden.
Stellen Sie dazu die Auswahl zu "Projektchat deaktivieren" auf "nein":

Chataktivierung im Bereich "Einstellungen und Konstanten"
Nachdem die Auswahl gespeichert wurde, erscheint rechts unten in Ihrem Browserfenster das Projektchat-Tool in minimierter Ansicht. Klicken Sie darauf, wird Ihnen eine Liste Ihrer Projektmitarbeiter angezeigt sowie, wer von diesen momentan online ist. Klicken Sie auf den Namen eines Mitarbeiters. Es öffnet sich das Chatfenster und Sie können direkt mit Ihrer Unterhaltung beginnen.

Wir hoffen, der kleine Helfer steigert Ihre projektinterne Kommunikation und trägt dazu bei, Abläufe noch klarer und effektiver zu gestalten.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

"Axolotl Overkill" beim Sundance Festival 2017

Der Film "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann, bei dem für die Produktions- und Drehplanung PreProducer verwendet wurde, feiert seine Weltpremiere beim Sundance Festival 2017, Amerikas größtem Filmfest.

Mit "Axolotl Overkill" schaffte es die Berliner Regisseurin und Autorin Helene Hegemann in die Spielfilmsparte "World Cinema" für ausländische Produktionen. Die Verfilmung ihres Erstlingsromans "Axolotl Roadkill" feiert beim Sundance Festival ihre Weltpremiere.

In der Hauptrolle der 16-jährigen "Mifti" ist Jasna Fritzi Bauer zu sehen. Weitere Rollen übernehmen Arly Jover, Hans Löw und Laura Tonke.

Als deutscher Kinostart ist der 29. Juni 2017 angesetzt.

© Sundance Institute/ Constantin
Wir wünschen viel Erfolg in Sundance und beim Kinostart!

Montag, 7. November 2016

Die Software-Updates des 3. Quartals 2016

Im abgelaufenen Quartal haben wir wieder viele Funktionen in PreProducer verbessert und einige neue Features geschaffen. Hier ein Überblick über die aktuellen Updates:


Story / Drehbuch:

- Figuren aus dem Drehbuch werden jetzt bereits in der Besetzungsliste mit angezeigt, wenn sie noch keine Rollentypzuordnung haben.
- Der Vergleich und Abgleich von verschiedenen Drehbuchfassungen wurde deutlich verbessert. Alle produktionsrelevanten Informationen einer Fassung können jetzt szenenweise direkt in eine andere Fassung mit übertragen werden.
- In einer Drehbuchszene wird jetzt wahlweise zum entsprechenden Drehbuchauszug verlinkt oder eine Vorschau des Auszugs angezeigt. Außerdem gibt es direkte Verlinkungen zu Storyboard und Auflösung der Szene.

Besetzungsliste:

- Die Einträge in der Besetzungsliste und in den Besetzungsvorschlägen lassen sich jetzt auch als v-Cards abspeichern.
- Zu den Profilen der Darsteller kann der Berufsverband angegeben werden.
- In der Besetzungsliste lassen sich jetzt verschiedene Parameter in den einzelnen Spalten individuell anzeigen.
- Optional können jetzt alle Szenen zu einer Rolle in der Besetzungsliste ausgegeben werden.
- Die Castingtermine von einzelnen zu einem Casting eingeladenen Darstellern können jetzt in den jeweiligen Produktionstermin "Casting" im Produktionskalender integriert werden.

Stabliste:

- Auch von den Einträgen der Stabliste können jetzt v-Cards erzeugt werden.
- Zu den Profilen der Crew-Mitglieder kann jetzt der Berufsverband angegeben werden.
- Die vorauswählbaren Teamfunktionen in der Stabliste wurden um die Einträge "Chefmaskenbildner", "Toncutterassistenz" und "Special-Effects-Supervisor" erweitert.

Motivliste:

- Die Spalten von Motiv- und Drehortliste können jetzt zur Anzeige unterschiedlicher Inhalte individuell angepasst werden.

Drehplan:

- Im Drehplan wurde das Anlegen von Units und das Zuordnen der Filmcrew zu den Units deutlich vereinfacht.

Tagesdispo:

- Manuell hinzugefügte Drehortmerkmale lassen sich jetzt auch von der Tagesdispo aus umbenennen und löschen. Bisher war dies nur über die Globals möglich.
- Mit einem Klick können jetzt Arbeitszeiten der Filmcrew aus einem vorangegangenen Drehtag übernommen werden.
- Die Arbeitszeiten können innerhalb eines Departments gesplittet werden, wenn z.B. zwei Maskenbildner zu unterschiedlichen Zeiten mit ihrer Arbeit beginnen.

Finanzierungsplan:

- Investoren können jetzt aus einem Projekt in ein anderes direkt in den Finanzierungsplan importiert werden.

Kalkulation:

- Die Schnelleingabe-Funktion in der Kalkulationstabelle, die bisher nur für Pauschalbeträge möglich war, wurde um die Parameter Regionaleffekte und Bei- und Rückstellungen erweitert.
- Aufschläge (z.B. KSK) können zu jedem Posten gebildet werden. Bislang ging das nur bei Gagen-Posten.

Cashflow und Regionaleffekte:

- Bei den Auswertungen von Cashflow und Regionaleffekten können Fassungen von Kalkulation und Finanzierungsplan nun separat gewählt werden. Die Fassungsauswahl kann auch unabhängig von der Auswahl in den Bereichen Finanzierungsplan und Kalkulation abgespeichert werden.

Dokumentenverwaltung:

- Es gibt hier jetzt einen zusätzlichen Bereich mit Upload-Funktion für Dateien, die nicht anderweitig einsortierbar sind.

Sonstiges:

- Das Upload von Dateien wurde komfortabler gestaltet. Es lassen sich jetzt mehrere Dateien auf die Upload-Fläche ziehen, die dann automatisch hochgeladen werden.
- Die Galerieansicht von Fotos wurde übersichtlicher gestaltet und das Foto-Upload vereinfacht.
- Die Übersichtlichkeit bei der Fassungsauswahl für Drehbuch, Treatment, Drehplan, Finanzierungsplan und Kalkulation wurde deutlich verbessert.

Montag, 22. August 2016

FIRST STEPS Awards 2016 - Nominierungen

Seit dem Jahr 2000 wird der FIRST STEPS Award mittlerweile jährlich vergeben. Für den diesjährigen Wettbewerb wurden 178 Einreichungen akzeptiert: 100 mit Spielfilmcharakter, 41 Dokumentarfilme und 37 Werbefilme.
Die Jury für die Spielfilme nominierte dieses Jahr fünf Kurzfilme, vier mittellange Spielfilme und sechs abendfüllende Spielfilme. Die Jury für die Dokumentarfilme nominierte fünf Dokumentarfilme und die Jury für Werbefilm drei Werbefilme, einen Social Spot und ein Musikvideo.
Wir freuen uns besonders, dass unter den Nominierten auch zwei Filme sind, die PreProducer als Planungssoftware verwendet haben.

24 Wochen
Regie: Anne Zohra Berrached,  Zero One Film, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg



Wir sind die Flut
Regie: Sebastian Hilger, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF


Beide Filme sind in der Kategorie Abendfüllender Spielfilm nominiert. Darüber hinaus ist "24 Wochen" auch für den NO FEAR Award für Nachwuchsproduzenten nominiert und "Wir sind die Flut" für den Michael-Ballhaus-Preis für Kameraabsolventen.

Die mit insgesamt 92.000 Euro dotierten Preise werden am Montag, den 19. September 2016 im Rahmen einer festlichen Gala in Berlin verliehen.Wir wünschen allen Nominierten viel Erfolg!